I’m off

image
Ohne Titel Ohne Titel
Ohne Titel Ohne Titel
Ohne Titel Ohne Titel
image
Ohne Titel Ohne Titel
Ohne Titel Ohne Titel

Nichts macht mich so glücklich wie ein erfolgreiches Shooting. Nach einem so schönen Tag mit so erfolgreichen Bildern, bemerke ich einfach immer wieder, was für ein wunderschönes Geschenk ich mit auf den Weg bekommen habe. Zusammen mit Laura und Kathi bin ich nach Bremen gefahren um einen letzten Tag mit meinen Liebsten zu verbringen bevor ich endgültig nach England fliege.

Muse: Laura, Kathi

In wenigen Stunden geht mein Flug nach England und was genau in mir vorgeht kann ich ehrlich gesagt gar nicht sagen. Ob es nun Freude oder Aufregung ist, eins habe ich auf jeden Fall; und das ist Angst. Nicht davor was auf mich zukommt, sondern davor was sich alles verändern wird. Angst davor, meinen einzigen und größten Traum wahr werden zu lassen. Angst, vor was auch immer ich zu bewältigen habe und Angst, all das hier hinter mir zu lassen. Ich habe keine Ahnung wo ich in einem Jahr stehen werde und die Vorstellung von einer so unfassbar großen Veränderung ist einfach überwältigend. Aber größer als meine Angst ist die Freude auf all das Neue, auf all das, wovon ich schon jahrelang träume und auf das, was mich nach einem Jahr nie mehr die Zeit zurückdrehen lassen möchte. Ich möchte das hier, diese Erfahrung, aber was man unerwartender Weise doch dafür opfern muss war mir nie bewusst. Um meine Reise zu starten und immer eine Erinnerung an meine letzten Wochen in Deutschland, mit meinen liebsten Menschen, zu bewahren, habe ich genau das in kleinen Videos festgehalten und zu einem großen Video verarbeitet. Dies ist nur der Anfang einer hoffentlich konsequent durchgesetzten Video Reihe, die ich versuche wöchentlich fortzusetzen, um am Ende des Jahres mein Fernweh mit Erinnerungen stillen zu können. Auf ein erfolgreiches Jahr!

“Die Liebe steht über der Weisheit. Für sie ist alles Inspiration”

Untitled
Untitled
Untitled
Untitled Untitled
Untitled
Untitled
Wie lange wollte ich mal wieder die Sonne mit auf meinen Bildern haben. Als um drei Uhr gestern die Schule aus war und ich im Bus saß, habe ich im Geiste nur noch meinen Busfahrer angefeuert schneller zu fahren, damit ich nicht zu spät zu Hause bin. Als ich um halb fünf auf dem Feld stand wusste ich, ich habe noch ungefähr 45 Minuten, dann ist die Sonne weg. Ich bin also wie wild herum geflitzt, bis ich meine Füße vor lauter Schlamm kaum noch heben konnte. Dafür, dass ich eigentlich erst keine Lust hatte, Fotos zu machen, bin ich unglaublich froh die Chance genutzt zu haben. Es ist aber schon komisch, dass ich in letzter Zeit so oft selber vor der Kamera stehe, obwohl ich es eigentlich nicht leiden kann fotografiert zu werden. Ich hätte an dem Tag jedoch gerne jemand anders zum fotografieren gehabt, die Sonne ist ja doch sehr hinterlistig, so ganz alleine.
(Post-Titel aus dem Buch “Veronika beschließt zu sterben)

don’t lose your head

Untitled

Untitled
Untitled Untitled
Ich bin endlich mal wieder zum fotografieren gekommen, da ich in den letzten Wochen entweder keine Zeit oder keine Lust hatte, vor allem aber hatte ich keine Zeit. Jedenfalls komme ich dann heute nach Hause, das Zeugnis in der Tasche und weiß nicht wohin mit meiner freien Zeit. Die ersten zwei Bilder sind ein bisschen anders als sonst, ich hatte Lust ein bisschen herum zu experimentieren. Die Bilder sollen jetzt nicht den Anschein erwecken, dass es mir schlecht geht, sonder eher, dass man sich von so einem Tief, wie ich es in der letzte Zeit hatte, nicht runterziehen lassen sollte. Das vergesse ich nämlich in so einer Situation ganz gerne mal.

We are all mad here

Untitled
Untitled
Untitled
Untitled
Untitled
Untitled Untitled
Untitled
Untitled Untitled
Untitled
Untitled Untitled

2014-06-22

Ein kleines Lebenszeichen von mir. Momentan ist ein bisschen mehr los als sonst, deswegen hat es etwas gedauert bis neue Fotos kamen. Ich habe auch nicht wirklich viel zu sagen, außer dass ich so unglaublich froh bin, dass die Weihnachtszeit immer näher rückt, auch wenn das Jahr irgendwie viel zu schnell vorbei gegangen ist. Zu Hause wird schon alles super gemütlich geschmückt, aber wirklich dran glauben dass es dieses Jahr Schnee geben wird, tue ich ja nicht. Ich beneide jedenfalls jeden, bei dem Heiligabend Schnee liegt!

hidden princess

Untitled
Untitled
Untitled Untitled

Auf diese Bilder bin ich ganz besonders stolz. Solche Selbstportraits bedeuten mir auf einer ganz bestimmten Ebene etwas.  Momentan habe ich ja Ferien und eine Fotoreihe habe ich schon gemacht auf welche ich auch sehr stolz bin, ein anderes Fotoshooting welches heute anstehen sollte wurde wegen schlechtem Wetter leider verschoben. Ansonsten male ich momentan wieder sehr viel, liege im Bett und schaue den ganzen Tag das Kinderprogramm im Fernsehen, zur Inspiration!

I could be everywhere

Untitled
Untitled
Untitled
Untitled
Untitled
Untitled
Fotos von mir zu machen auf denen man mein Gesicht sieht fällt mir unglaublich schwer und die Ergebnisse werden meistens gelöscht. Im Urlaub oder auf irgendwelchen Ausflügen fliehe ich, wenn jemand ein Foto von mir machen möchte, da mach ich das Foto schon lieber selber. Keine Ahnung warum ich euch das erzähle, ich dachte es würde jetzt ganz gut passen. Ich habe jedenfalls schon einige neue Fotoideen und hoffe sie in den Ferien endlich um zusetzten.

human senses

Untitled
Unbenannt
Unbenannt Unbenannt
Unbenannt
Untitled

vom 22.02.2014

In ca. 1 Stunde geht es los zum Flughafen, und natürlich muss ich auf den letzten Drücker noch einen Post verfassen damit ich schön in Stress gerate. Auf den ersten beiden Bilder bin ich, auf den anderen ist mein Bruder zu sehen. Ich denke, die nächsten 4 Wochen werdet ihr nicht wirklich was von mir hören, da ich leider keine Zeit hatte etwas vorzubereiten. Dafür aber nun auf eine aufregende Zeit in Argentinien.

Muse: John